Spitz unterstützt heimische Imkereien im Kampf gegen das Bienensterben

Spitz und das Start-up Hektar Nektar machen sich gemeinsam für den Schutz der Bienen und die Förderung von ImkerInnen stark.

Im Zuge des Projekts 2028 unterstützt Spitz fünf Imkereien mit je einem Bienenstock – damit leistet der oberösterreichische Betrieb einen Beitrag zum Ziel von Hektar Nektar, die Bienenpopulation bis 2028 um zehn Prozent zu steigern.

Die Biene ist für den Menschen und das gesamte Ökosystem unverzichtbar – denn sie erzeugt nicht nur köstlichen Honig, sondern sorgt auch für die Bestäubung von 80 Prozent aller Nutzpflanzen in Landwirtschaft und Gartenbau. Und so macht sich der Lebensmittelproduzent Spitz in Kooperation mit dem Start-Up Hektar Nektar aktiv gegen das Bienensterben stark und greift ImkerInnen unter die Arme. Insgesamt fünf ImkerInnen werden mit einem Set – bestehend aus einem Bienenvolk, notwendigem Werkzeug und Zubehör sowie Fachliteratur – versorgt, für die Organisation und den sicheren Transport sorgt Hektar Nektar.