Studie zeigt: Oberösterreicher wünschen sich klarere Kennzeichnung regionaler Lebensmittel in der Gastronomie

iss-dahoam.jetzt – eine Initiative von Spitz, Gmundner Milch und Zipfer – und Marketagent.com nahmen im Frühling 2019 die Bedeutung von Regionalität in der Gastronomie und im Handel unter die Lupe. Neben dem Preis-Leistungsverhältnis und Qualität zählt Regionalität nicht nur zu den wichtigsten Kriterien beim Einkauf, sondern avanciert auch in der Gastronomie mehr und mehr zum Gästemagnet. Nachholbedarf besteht jedoch, so bemängeln viele OberösterreicherInnen, bei der Kennzeichnung der Zutaten.

Welche Rolle spielt Regionalität beim täglichen Einkauf, aber auch beim Restaurant-Besuch? Welche Gründe sprechen für und welche auch gegen Erzeugnisse aus der Region? Und sind die OberösterreicherInnen bereit, dafür ein wenig tiefer in die Geldbörse zu greifen? Diese und weitere Fragen erörtert eine neue Studie der Initiative iss-dahoam.jetzt rund um die Partner-Unternehmen Spitz, Gmundner Milch und Zipfer in Kooperation mit dem Online-Marktforschungs-Institut Marketagent.com. 368 OberösterreicherInnen zwischen 14 und 69 Jahren wurden zu ihren Konsumvorlieben sowie ihren Einstellungen zu regionalen Produkten im Handel und der Gastronomie befragt.

Regionalität unter den Top 3 bei den Kaufentscheidungen

„Das gesteigerte KonsumentInnen-Bedürfnis nach Lebensmitteln aus der Region, die unter anderem mit höherer Qualität und Nachhaltigkeit sowie kurzen Transportwegen assoziiert werden, ist einer der wichtigsten Trends im Lebensmittelbereich“, so Spitz-Geschäftsführer Walter Scherb jun. Und so riefen Spitz, das Traditionsunternehmen aus Attnang-Puchheim, Gmundner Milch und Zipfer vor kurzem die Initiative iss-dahoam.jetzt ins Leben, um die regionale Wertschöpfung im Bundesland Oberösterreich zu stärken. „Darüber hinaus haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Besonderheiten und Bedürfnisse der regionalen Gastlichkeit in Oberösterreich zu beleuchten und diese bestmöglich zu fördern und zu unterstützen“, so Christian Payrhuber, Regionaler Verkaufsdirektor bei Zipfer Bier. Ein Blick auf die wichtigsten Kriterien beim Kauf von Lebensmitteln beweist, wie relevant diese Bestrebungen sind, denn: 61,4 % der befragten OberösterreicherInnen gaben an, dass ein „gutes Preis-/Leistungsverhältnis“ entscheidend für den Einkauf ist, gefolgt von „hoher Qualität“ auf Platz 2 (53,8 %) und „regionaler Herkunft“ auf Platz 3 (44,3 %). Max Hiegelsberger, Agrar-Landesrat Oberösterreich und selbst Landwirt, sagt dazu: „Ein Großteil der Österreicherinnen und Österreicher wünscht sich regionale Lebensmittel sowohl im Einkauf als auch in der Gastronomie. Die oberösterreichische Landwirtschaft produziert in einer einzigartig hohen Qualität. Diese Lebensmittel wollen die Menschen dann auch am Teller haben - und das jeden Tag.“

 

Mehr Informationen zur gesamten Studie finden Sie unter: https://www.spitz.at/de/unternehmen/pressebereich.html